ECHINACEA ANGUSTIFOLIA

Aus HomoeoWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

URSUBSTANZ

Systematik:


Synonyme:


Abkürzung in der Homöopathie:


PRÜFUNGEN

LEITSYMPTOME

SCHLÜSSELSYMPTOME nach BOGER

REGION

Blut. Kreislauf.
Zahnfleisch. Lymphsystem.

Linke Seite.


SCHLECHTER

Essen. Verletzung. Operationen.


BESSER

Ruhe.


Schwach, müde und voller Schmerzen. Langsam in Sprache, Gang, Antworten, usw. Schwäche, im Magen; in den Gedärmen; des Herzens; in den Knien; mit Schwindel. Sepsis. Lymphangitis. Rheumatismus.
Niedergeschlagen oder mürrisch und nicht auf der Höhe. Zu keiner Geistesanstrengung fähig. Scharfe Stiche tief im Gehirn; es scheint zu groß. Klopfen durch die Schläfen. Heiße, brennende Stirn. Zuckende Augenbrauen. Bläuliches Gesicht. Zähne empfindlich gegenüber Zugluft. Schleim, schaumig im Mund; wird aus dem Hals geräuspert. Zunge taub. Pfeffriger Geschmack. Aphthen. Frösteln und Übelkeit. Saures, blutiges Erbrechen; wie Kaffeesatz. Wie ein Gewicht im hinteren Teil der Leber. Blut folgt dem Stuhl. Samenergüsse. wie ein Klumpen unter dem Sternum. Brennen unter dem li. Schulterblatt. Hände, abwechselnd taub oder ruhelos; beim Erwachen. Träumt von Schwierigkeiten; Mühsal oder Zank. Unregelmäßige Fröste, Hitze und Schweiße. Frost im li. Hinterkopf. Schweiß an oberen Körperteilen; auf der Stirn. Gesteigerter, aber variabler Puls.

Verwandt: ARNICA MONTANA, PYROGENIUM, RHUS TOXICODENDRON

ÄTIOLOGIE

MODALITÄTEN

Verschlimmerung

  • <

Besserung

  • >

MIASMATIK

KLINISCHE INDIKATIONEN

GEISTES- UND GEMÜTSSYMPTOME


ALLGEMEINSYMPTOME


Verlangen

Abneigungen

CHARAKTERISTISCHE SYMPTOME (Schema Kopf zu Fuß)

Kopf


Augen


Ohren


Nase


Gesicht


Mund


Zähne:

Innerer Hals


Atemwege


Brust


Herz und Puls


Abdomen


Magen


Äußerer Hals und Rücken


Rektum, Anus und Stuhl


Harnorgane

Urin:

Männliche Genitalien


Weibliche Genitalien


Menstruation:

Extremitäten


Obere Extremitäten


Untere Extremitäten


Haut

Fieber und Frost

Schlaf

Träume

BESONDERE HINWEISE

Bewährte Indikationen

Thema des Arzneimittels

Körperlich:


Psychisch:


Hinweise zur Signatur:


Symbolik, Mythologie, Analogien aus Literatur und Künsten:


VERWANDTE MITTEL

Komplementärmittel/Ergänzungsmittel

Folgemittel

Zyklen

Kollateralmittel/Vergleichsmittel

Antidote

Es antidotiert

QUELLEN

C.M. Boger: Synoptik Key; Similimum-Verlag; ISBN 3-930256-30-4

LINKS